Ch.Ubangi's Baka-BornToBeAlive (Baka)

Geb.am: 19.11.2013  ÖHZB: RhR 1457
Gew.: 51 kg
Gr. 70 cm

Farbe: Rotweizen

 

ZTP: Bestanden am 17.09.2016 ( Club Elsa ==> VDH und am 22.04.2018 im RRCS

 

 

HD,A-,ED / OCD-frei, LTV,-frei (Typ 0) frei von Spondylosen

( Befundet: Dr. Bernd Tellhelm, Uni-Giessen und Dysplasiekommission Zürich)

V.: Multi.Ch. Shelridge Aussie Rebel

M. Ubangi's Asha

 

Kein Träger der Mutation " Myoklonischen Epilepsie" (JME(N/N) 

 Kein Träger der Mutation Hämophilie B im Fix-Gen!

Dilute: D/D reinerbig unverdünnte Fellfärbung.

Degenerative Myelopathie: N/DM

Ridge Gene- (R/r) Heterozygote 

Herzultraschall : Ohne Befund 

Brucella Canis: negativ

 

 

DNA Profil liegt vor!

 

Züchter: Mirjam & Raphael Klobassa

 

Baka besticht mit seinem hervorragenden Wesen, dass er auch an seine Nachkommen weitergibt!

 

 

          Titel:

         

                              Champion Of Republika Srpska 

                              Champion of Bosnien & Herzegovina

                         

                        Anwartschaft (2 von 4) auf den Internationalen Champion

                           CRO.Clubjugendsieger

                           Jugendsieger Karlovac

                            

                  Prüfung: BH-VT 

 

 

 

 

 

Baka’s Geschichte und warum gerade er bei uns geblieben ist……….

 

19.11.2013: Mittagszeit, ( ca.11.45) zwei Welpen waren schon geboren…Fruchtblase platzt, ahhh Nummer drei müsste jetzt kommen… Asha hat Presswehen, viertelstunde, halbestunde, dreiviertelstunde, es tut sich nichts, ich werde nervös, was ich natürlich nicht werden darf, Asha bekommt Junge, sie muss sich auf mich verlassen können, ich nehme Asha behutsam aus der Wurfbox raus, natürlich will sie nicht, schließlich liegen ihre zwei neugeboren Babies da drinnen, ich hab sie im ganzen Haus herum geführt um die Geburt zu erleichtern, wieder in die Wurfbox…es tut sich nichts, so jetzt musste ich den Tierarzt anrufen, er meinte ich solle noch ein wenig warten, vielleicht schafft sie es, ok…. Halbestunde wieder vorbei  Asha presst, ich helfe ihr und spür den kleinen Racker schon, aber er entwischt mir immer wieder, es war schon 15.oo Uhr jetzt muss was geschehen, nochmals Tierarzt anrufen, so jetzt war es der Wettlauf um die Zeit, sofort nach Bregenz, Asha ins Auto…das Team von Dr.Greißing wartet schon, so wie es aussieht müssen wir einen Kaiserschnitt machen…nein auch das noch….. die Fahrt nach Bregenz endete nie, ich dachte ganz Vorarlberg fährt an diesem Tag auf dieser Straße…endlich angekommen, raus aus dem Auto ….alle kamen mir schon entgegen, Kofferraum auf und…und, der Welpe war geboren, aber nein ich sah schon, er war ganz weiß, atmete auch nicht mehr, nein der kleine hat es nicht überlebt, ich ließ ihn gleich dort, Tränenüberströmt fuhr ich wieder heim, die Gedankten drehten sich immer nur um den kleinen Mann, kaum hat das Leben begonnen so war es auch erloschen…….als ich heimkam machte ich den Kofferraum auf, upps Nummer vier war geboren, ich musste meine Gedanken sammeln und schauen, dass  das kleine Mädchen schnell ins warme kommt,  Asha legte plötzlich ein Rekordtempo auf, den kaum war das kleine Mädchen in der wärme war schon Nummer fünf da …. Alles schnell reinigen und frisch beziehen, kam ein Anruf, ich dachte noch“ ohhh warum gerade jetzt“…“ ahh mein Tierarzt“, ich meldetet mich, er fragte nach Asha wie es ihr geht und ob jetzt noch Welpen gekommen sind, ich sagte  ja im Eiltempo, dann er ja er hätte noch was, ich könne den Kleinen holen, ER LEBT…ich WAAAAAAAAS, ich konnte es nicht glauben, er sagte mir nur, dass sie eine dreiviertelstunde um in gekämpft haben, mit Atemstimulans,med.Sauerstoff,periossale Infusion ectr. Was ich nicht wusste, sein Herzchen flimmerte noch leicht…es schoss mir wie ein Blitz durch den Kopf….wie Purenga, sein Leben startet ebenfalls auf diese Art….Purengas letzte Fahrt in meinem Auto war ins Krematorium, die des kleinen Buben, in sein Leben…warum nur, warum waren hier so viel Ähnlichkeiten war es ein Zeichen…., ein Gefühlskarussell durchströmte meinen Körper, freudestränen überströmt holte ich den kleinen Buben ab, er weinte und wimmerte, er hatte Hunger, …endlich Heimgekommen brachte ich ihn sofort zu seiner Mutter, aber er konnte nicht trinken, neeeeiiin bitte nicht dachte ich mir, jetzt hast du den Kampf um dein Leben gewonnen, jetzt kannst du nicht einfach so aufgeben, ich nahm Asha’s Zitze und drückte vorsichtig die Milch raus, er leckte daran, aber ihm fehlte noch der Saugreflex, er musste unbedingt jetzt trinken, ich saß zwei Stunden mit ihm in der Zwischenzeit gebar Asha auch wieder drei Babies, alle gesund und munter, nur der kleine Mann hatte Startschwierigkeiten, endlich …ich weiß nicht wie, auf jeden Fall machte er einen kräftigen Schluck und auf einmal hatte er es drauf, er zog an der Zitze wie ein Firmling, ich freute mich so sehr, er hatte es geschafft, da war ich mir ganz sicher….. der kleine tapfere Bub….mir war klar,er bleibt…… 

 

sein Name : „Ubangi’s Baka-BornToBeAlive“ 

 

Baka ( Swahili-Beständigkeit)

Born to be alive ( geboren um zu leben )